Störy, In der Fuhn   13.02.2021   09:18

Heute in den Vormittagsstunden kam es zu einem Schornsteinbrand in Störy. Am Einsatzort angekommen wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und die ersten Kameraden gingen unter schweren Atemschutz in das Gebäude vor. Im allgemeinen wird bei einem Schornsteinbrand nicht gelöscht so lange das Feuer innerhalb des Schornsteins brennt. Es wird ein Schornsteinfeger herbeigerufen und dieser reinigt während des Brandes den Schornstein. Von der Feuerwehr werden die angrenzenden Wände beobachtet ob die Flammen in das Gebäude durchschlagen. Hier war dies nicht möglich, der Schornstein hatte innerhalb des Gebäudes keine Reinigungsöffnung. Ein Zugang war nur über Dach möglich, daher wurde für den Schornsteinfeger eine Öffnung zum reinigen geschaffen. Während dies geschah wurden die Wände mit einer Wärmebildkamera abgesucht. In einer Wand wurde eine starke Hitzeentwicklung festgestellt. Der Wandbereich wurde freigelegt, hier war das Feuer durchgeschlagen und das im Putz eingearbeitete Stroh und ein Balken schwelten bereits, hierbei kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Dieser Bereich wurde abgelöscht. Personen wurden nicht verletzt der Schaden am Gebäude ist erheblich. Die Einsatz zog sich über 5 Stunden hin. Im Einsatz waren die Kameraden der ASB Rettungswache Bockenem, der Schornsteinfeger Ernst Hasch, die Drehleiter der Feuerwehr Bad Salzdetfurth und die Feuerwehren aus Störy, Bönnien, Hary, Bornum und Bockenem. Ein besondere Dank geht an die Einwohnerinnen und Einwohner von Störy die die Kameraden während des Einsatzes mit Kaffee, Tee und Suppe im Dorfgemeinschaftshaus in Störy versorgt haben.

 

no images were found