BAB A7 Fahrtrichtung Süd Km 206   10.08.2017   03:16

In der vergangenen Nacht ist es kurz nach 03:00 Uhr zu einem schweren Unfall auf der A7 gekommen.

Bei dem Auffahrunfall, an dem zwei PKW beteiligt waren, sind drei Personen schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Kassel kurz vor der Anschlussstelle Bockenem. Unfallverursacherin war eine 26-jährige Frau aus Northeim, die die linke Spur mit sehr hoher Geschwindigkeit befuhr. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr auf einen PKW auf der mit zwei Personen besetzt, die mittlere Fahrspur befuhr. Beide Fahrzeuge schleuderten auf einer Länge von fast zweihundert Metern über die Fahrbahnen. Der PKW der 26- jährigen kam schließlich am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Er fing sofort Feuer und brannte vollständig aus dabei wurde auch der Hauptfahr- und der Standstreifen in mitleidenschaft gezogen. Der PKW des Ehepaares aus Sarstedt kam ca. 50 Meter weiter auf dem Haupt- und 1 Überholstreifen zum stehen. Alle drei Personen konnten sich noch selbst aus ihren Fahrzeugen befreien. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf ca. 90.000,00 €. Im Einsatz waren die Autobahnpolizei, die Kameraden der ASB Rettungswache Bockenem, zwei Fahrzeuge vom Rettungsdienst der BF Salzgitter, zwei Notarztteams aus Hildesheim und Salzgitter und die Feuerwehr Bockenem. Die A7 war bis 04:50 in Richtung Kassel voll gesperrt.